Vorsprung durch Lernen
   Startseite >

Neue Kfz-Werkstatt nimmt Gestalt an

Im Herbst 2015 war Spatenstich für die Bauarbeiten an der August-Horch-Schule. Inzwischen hat sich viel getan: Der Rohbau ist fertiggestellt. Der Stahlbeton-Anbau steht inklusive Fenster. Aktuell befindet sich die Elektro-, Heizungs- und Versorgungsinstallation im Bau. Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, kann die Inneneinrichtung mit neuester Kfz-Werkstattausstattung erfolgen.

Gelernt wird dann in Zukunft in Fachräumen mit größerem Platzangebot und vier Hebebühnen. So können hier zwei Klassen gleichzeitig unterrichtet werden. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis im Unterricht, ein definiertes Ziel in den Lehrplänen beruflicher Bildung, wird hierdurch wesentlich besser möglich sein. Es wird ebenfalls einen Diagnosestellplatz und einen Hochvoltarbeitsplatz geben, der Arbeiten am Elektroauto ermöglicht. Auch ein Audi A1 wartet schon als Schulungsfahrzeug auf seinen Einsatz in den neuen Fachräumen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im kommenden Winter abgeschlossen sein. Darauf können sich ca. 250 Auszubildende aus den Bereichen Kfz-Mechatronik, Karosserie- und Fahrzeugbau sowie das Team der Kfz-Lehrkräfte freuen. (Text: Julia Thyssen)


Ausbildung plus
- Fachhochschulreife integriert -

Ab 2016 bietet die August-Horch-Schule in Kooperation mit interessierten Ausbildungsberufen das Programm "Ausbildung plus" an.

In den folgenden Ausbildungsberufen erhalten die Auszubildenden die Möglichkeit während der Ausbildungsdauer auch die Fachhochschulreife zu erwerben. Zwei staatlich anerkannte Abschlüsse in der gleichen Zeit.

  • Elektroniker/in für Betriebstechnik
  • Industriemechaniker/in
  • IT-Berufe

Das Ausbildungsunternehmen kann die Auszubildenden im zweiten und dritten Ausbildungsjahr für einen zusätzlichen zweiwöchigen Einschubtag zum Schulbesuch freistellen. Die August-Horch-Schule richtet für diese Tage eine zusätzliche Lerngruppe ein, in der Kompetenzen des Fachhochschulreifeunterrichts vermittelt werden.

Parallel werden die übrigen Bausteine für die Fachhochschulreife im Rahmen des üblichen Berufsschulunterrichts erworben. Am Ende des dritten Ausbildungsjahres können die Auszubildenden dann an der Fachhochschulreifeprüfung teilnehmen.

Die Anmeldung zur Teilnahme an den zusätzlichen Einschubtagen erfolgt über den Ausbildungbetrieb im Laufe des ersten Ausbildungsjahres.

Gestartet wird im kommenden Schuljahr 2016/2017. Alle Schülerinnen und Schüler werden im ersten Ausbildungsjahr bereits Fachhochschulreifeunterricht erhalten. Unabhängig davon, ob sie die Fachhochschulreife anstreben oder nicht. Diese sog. höheren Lernbausteine bietet die August-Horch-Schule bereits seit vielen Jahren erfolgreich an. Zwischen dem 1. Januar und dem 1. März 2017 ist dann die Anmeldung für die zusätzlichen Einschubtage im Schuljahr 2017/2018 möglich. Zu Beginn der Ausbildung müssen Betrieb oder Auszubildende nichts weiter veranlassen. Die Ausbildung startet wie bisher.

Sollte sich im ersten Ausbildungsjahr zeigen, dass die oder der Auszubildende überdurchschnittliche Leistungen zeigt, kann die Fachhochschulreife angestrebt werden. Der Erwerb der Fachhochschulreife ist dabei formal unabhängig vom Ergebnis der Berufsausbildung. (Link zum Flyer)


Lehrkraft für Metalltechnik gesucht

Wir suchen Lehrkräfte für Metalltechnik. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, wenn Sie bereits Fachlehrer oder Studienrat sind oder wenn Sie ein technisches Studium abgeschlossen haben und anstreben, Fachlehrer oder Studienrat zu werden.

Setzen Sie sich bitte mit unserem Schulleiter Rainer Finkenrath unter rainer.finkenrath@august-horch-schule.de oder Tel. 02632 25166-0 in Verbindung.


Techniker gewinnen Fußballtunrier

Berufliches Gymnasium triumphiert bei traumhaften Bedingungen


Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung – wie geht das?

Exkursion der August-Horch-Schule zur Unfallkasse Rheinland-Pfalz in Andernach


Glücklich, in Deutschland zu sein

Syrischer Flüchtling Ihab teilt seine Erfahrungen


Bereitschaft zur Blutspende erreichte Rekordhöhe

Der Andrang am 11. Mai 2016 übertraf alle Erwartungen. Innerhalb von vier Stunden meldeten sich 92 Schülerinnen und Schüler zur Blutspende an und wurden dadurch zu Lebensrettern.

Gleichzeitig nutzten 30 Schülerinnen und...